Mobile Ansicht

 
  Besucher:
       Aufrufe:
Gestern:
108
775
Diese Woche:
811
5426
Letzter Monat:
4045
30690
Dieses Jahr:
11531
84222
Jetzt online:
4
Besucher
 

Internationale Webradios
 

 

CB-Dipolantenne – FC0189

Dipolantenne für den CB-Funk (11m-Band)

Lange ist es bei mir her als Jugendlicher in den 1980er Jahren, das ich begeisterter CB-Funker war. Damals gab es noch keine Handys (heute unvorstellbar), die meisten von uns schauten auf gut Glück bei den Freunden vorbei um sich dort auszutauschen, oder aber man telefonierte, immer mit dem Blick auf die Uhr, weil so ein Gespräch nicht gerade billig war. Einige von uns waren aber „cooler“ und hatten CB-Funk. So erreichten wir den Kumpel in der Nachbarschaft, oder im nächsten Ort. Was aber, wenn weitere Entfernungen überbrückt werden mussten? Hierfür bastelten sich einige von uns eine günstige aber effektive Dipolantenne. Diese strahlte zwar im Gegenzug zu einer normalen Stabantenne (Rundstrahlcharakteristik) nur ein zwei Richtungen ab, dafür dann aber in diese beiden Richtungen erheblich besser.

Der Selbstbau ist ganz einfach: z.B. eine Lautsprecher-Zwillingslitze ab 0,5 qmm wird getrennt und jede der beiden Adern wird mit einer im CB-Funk üblichen PL-Buchse verbunden. Ein Draht an die Masse, der andere auf den Pin. Die Drähte müssen jeweils eine Länge von ca. 2,65 – 2,80 Metern haben. Das wären dann zusammen ca. 5,50 Meter. Da sich der CB-Funk im 11m Band befindet (Der dem CB-Funk zugeteilte Frequenzbereich liegt am oberen Ende der Kurzwelle und reicht in Deutschland von 26,565 MHz bis 27,405 MHz) ergibt das eine Antenne mit 1/4 Lambda (1 Lambda wäre eine Antenne mit 11 Metern Länge). – Die offenen Enden unserer beiden Drähte verknoten wir durch ein Loch in einem Kunststoffplättchen, ein zweites Loch im Kunststoffplättchen wird mit einer Schnur (Paketschnur o.ä.) verknotet. Nun ist die Dipolantenne fertig und kann mit den Schnüren zwischen 2 hohen Bäumen oder zwischen zwei Kaminen usw. auf dem Hausdach gespannt werden. Nun verbindet man die PL-Buchse nur noch mit einem für den CB-Funk üblichen Antennenkabel. – Die Abstrahlung der Antenne bündelt sich auf der Querseite in beide Richtungen.

Wer nicht auf allen Kanälen des CB-Funk „unterwegs“ ist und seine Antenne auf ganz bestimmte Kanäle perfekt optimieren will kann mit folgender einfacher Formel exact die Länge seiner Antenne berechnen:

Wellenlänge λ (Lambda) = Lichtgeschwindigkeit (300) / Frequenz (MHz)

Beispiel: 300 / 27 = 11,11 Meter (bei genau 27 MHz müsste die Gesamtlänge unserer Antenne also 11,11 Meter betragen, 5,55 Meter pro Seite. Teilt man diesen Wert durch 2 ergibt sich daraus eine Antenne mit 1/2 Lambda, teilt man nochmal durch 2 hat mein eine 1/4 Lambda Antenne)

 



 
 
 
Tags: , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu posten.